top of page

Bedienerausweis für Erdbaumaschinen

Nächste Termine:

17. + 18. Mai Pfungstadt

21. + 22. Juni Pfungstadt

 

!!! Bitte für jeden Kurs vorher anmelden !!!!  

 

2 Tageskurs für Einsteiger:

Dauer des Kurses: 2 Tage von 8-16 Uhr 

Kosten:

Schulungsraum Pfungstadt: 380 Euro pro Teilnehmer

Bei Gruppenanmeldung ab 5 Teilnehmern erstelle ich Ihnen gerne ein Angebot.

Inhouse Schulung bei ihnen im Betrieb:

bis 5 Teilnehmer 330 Euro pro Teilnehmer

bis 10 Teilnehmer 300 Euro pro Teilnehmer

für mehr als 10 Teilnehmer erstellen wir Ihnen gerne ein Angebot.

Voraussetzung für eine Inhouse Schulung:

- geeigneter Schulungsraum

- geeignete Erdbaumaschinen

1 Tageskurs für Fortgeschrittene

Der 1 Tageskurs ist von 8 - 17 Uhr und ist für Personen die bereits Erfahrung mit Erdbaumaschinen besitzen und schon lange ,,ohne" Fahrausweis fahren. (Nachweis über die Erfahrung muss erbracht werden)

1 Tageskurs : 250 Euro 

 

Die theoretische sowie praktische Ausbildung wird vor Ort in 64319 Pfungstadt durchgeführt .

Für den Praxisteil stehen uns mehrere Hydraulikbagger sowie Radlader zur Verfügung.

Die Theorie wird in einem eigens dafür vorgesehenen Schulungsraum abgehalten.

Inhalt

In folgenden Themen werden Sie ausgebildet:

 

Theorie beinhaltet folgende Punkte:

 

  • Rechtliche Grundlagen

  • Unfallgeschehen

  • Aufbau und Funktion von Erdbaumaschinen

  • Antriebsarten

  • Standsicherheit

  • Betrieb allgemein

  • Regelmäßige Prüfung

  • Umgang mit Last

  • Sondereinsätze

  • Verkehrsregeln/Verkehrswege

Die praktische Ausbildung und Abschlussprüfung wird individuell vor Ort durchgeführt.

Abschluss

Nach erfolgreicher Abschlussprüfung erhalten Sie:

 

Einen anerkannten Erdbaumaschinenschein, welcher deutschlandweit gültig ist.

 

Der Bedienerschein für Erdbaumaschinen ist überbetrieblich einsetzbar.

 

Voraussetzungen

Was müssen Sie als Teilnehmer mitbringen:

 

  • 18 Jahre (oder minderjährig unter Aufsicht des Ausbilders)

 

 

Gerne übernehme ich auch die Zusatzausbildung in ihrem Betrieb, wenn die allgemeine Ausbildung bereits stattgefunden hat.

Zum Beispiel wurden Sie auf einem Hydraulikbagger ausgebildet und benötigen nun eine Zusatzausbildung für einen Radlader.

 

Ausbildung auf:

 

- Hydraulikbagger (alle Arten)

- Minibagger

- Schreitbagger

- Seilbagger

- Schwimmbager

- Radlader

- Kompaktlader

- Teleskoplader

- Baggerlader

- Grader

- Planierraupe

- Scaper

- Kettenrohrleger

- Grabfräsen

Bagger rechts
Bagger links

Die Ausbildungsinhalte

Wie üblich bei Bedienerschulungen, wird beim Erdbaumaschinenschein die Schulung in Theorie wie auch in Praxis unterrichtet. Dabei soll den angehenden Bedienern neben den praktischen Fähigkeiten auch der theoretische Hintergrund ihrer zukünftigen, alltäglichen Arbeit veranschaulicht werden.

Die Theorie wird in folgende Bereiche Unterteilt:

 

-       DGUV Grundsatz 301-005

-       rechtliche Kenntnisse

-       maschinenbezogene Kenntnisse

-       lesen von Betriebsanleitungen

-       betriebsbezogene Kenntnisse

-       notwendige Prüfungen des Arbeitsmittels

-       das Arbeiten in der Nähe von Frei-/Fahrleitungen

-       den Transport, Verladung, öffentlicher Straßenverkehr

-       den Betrieb im öffentlichen Verkehr

-       die Auswahl und den Wechsel von Anbaugeräten, den Einsatz von Schnellwechseleinrichtungen

 

Während die theoretische Ausbildung nahezu identisch für jede Erdbaumaschine ist, richtet sich die praktische Ausbildung an das eigentliche Gerät selbst, welches zu Bedienern gilt.  Dabei richten sich die praktischen Inhalte jeweils auf das Manövrieren (fahren) der Geräte und die Bedienung der einzelnen Hydrauliksysteme. Hier geht es vor allem beim Bagger auf feinmotorische Fähigkeiten z. B. während des Aushubs eines Grabens oder die Beladung eines LKWS beim Radlader. In einem Parcours werden die Bediener auf die Bedienung der Erdbaumaschinen sowie auf die fehlende Rundumsicht sensibilisiert.



Die Arbeit eines Führers von Erdbaumaschinen

Der Erwerb des Erdbaumaschinenscheins stellt sicher, dass die Bediener über die erforderlichen Fähigkeiten verfügen, um die Maschinen ordnungsgemäß zu bedienen. Durch Schulungen und praktische Übungen lernen die Bediener die verschiedenen Arten von Erdbaumaschinen kennen, verstehen deren Funktionen und erlernen die richtigen Betriebsverfahren. Sie werden mit den Steuerungen vertraut gemacht und lernen, sie sicher und effizient zu nutzen. Der Erdbaumaschinenschein bestätigt, dass die Bediener über diese Kompetenzen verfügen und somit in der Lage sind, die Maschinen fachgerecht zu bedienen. Dadurch werden Arbeitsabläufe optimiert, Fehler minimiert und die Effizienz auf der Baustelle gesteigert. Die Sicherheit ist während jeglichen Handhabungen mit der Maschine ein zentraler Aspekt. Diese Maschinen sind leistungsstark und erfordern Fachkenntnisse, um sie sicher und effizient zu bedienen. Der Erdbaumaschinenschein gewährleistet, dass die Bediener über die notwendigen Fähigkeiten und Kenntnisse verfügen, um potenzielle Gefahren zu erkennen, Unfälle zu vermeiden und die Maschinen in verschiedenen Situationen sicher zu betreiben. Durch den Erwerb des Scheins werden die Bediener in Sicherheitsrichtlinien und -verfahren geschult, einschließlich des korrekten Einsatzes persönlicher Schutzausrüstung und des Umgangs mit Notfallsituationen. 

bottom of page